Pathos, Pause & Performance No3: Finale

14.02.2014 11:47 von Mirjam Henß

Jenseits der Grenze. Zwischen den Stühlen. Gestern. Morgen. Heute. Gefangen im Jetzt. Antworten ohne Fragen. Tanz, aus den Fugen geraten. Parallelen unter der Haut. In der Imagination der Oberfläche spiegelt sich die Identität am Abgrund. Unsere Körper sehnen sich nach einer anderen Wirklichkeit. Wohin des Wegs?

»Finale« ist der grandiose Schlusspunkt der Trilogie Pathos, Pause & Performance, einer bizarren Expedition in die Tanzgeschichte auf der Suche nach den essentiellen Ingredienzien des Zeitgenössischen Tanzes. Im Teil Eins der Reihe beschäftigte sich die Tanzkompanie 2012 mit dem deutschen Ausdruckstanz zu Beginn des 20. Jahrhunderts, während der zweiten Teil 2013 die Performance-Bewegung der frühen 70er Jahre augenzwinkernd beleuchtete.

Nun begeben sich Mirjam Henß, Birgit Kaiser und Udo Müller auf die letzte Etappe ihrer Reise. Wie viel Tanz darf heute sein? Angekommen im Hier und Jetzt suchen sie mit traumwandlerisch-absurder Logik im Strudel aktueller Tanzströmungen nach des Rätsels Lösung.

 

Konzept, Choreografie und Tanz: Mirjam Henß, Birgit Kaiser, Udo Müller

Video: Stephan Haberzettl

Zurück