Pathos, Pause & Performance No2: Die Arrhythmie der Schildkröte

15.02.2014 11:47 von Mirjam Henß

Bis an die Grenzen. Die Enge des Raumes. Öffnung ins Innere. Hier im Jetzt; Verschränkung der Bewegung, Eroberung, Verdichtung – eine Frage der Konzentration. Die Einsamkeit der Wiederkehr, Labyrinth der Erinnerung. Stille.

»Pathos, Pause und Performance« ist eine bizarre Expedition in die Tanzgeschichte der letzten 100 Jahre. Auf der zweiten Etappe »Die Arrhythmie der Schildkröte« begeben sich Mirjam Henß, Birgit Kaiser und Udo Müller erneut auf die Suche nach Ursache, Wirkung und Philosophie von Tanz. Sie untersuchen auf ihre ganz spezielle Art die Performance-Bewegung der frühen 70er Jahre und fragen sich ganz nebenbei: Wie viel Raum benötigen drei Tänzer ? Und wie berechnet man eigentlich die Fläche einer Ellipse?

»Die Arrhythmie der Schildkröte« ist ein Stück nach Art des Hauses: leidenschaftlich recherchiert, lustvoll erarbeitet, leichtfüßig in Szene gesetzt und mit einem Augenzwinkern serviert! Jetzt zeigen Henß & Kaiser diesen Teil ihrer Tanz-Triologie nochmals an 3 Terminen in der Ekstase-Bar.

Konzept, Choreografie und Tanz: Mirjam Henß, Birgit Kaiser, Udo Müller

Video: Stephan Haberzettl

Zurück